Besser Einschlafen mit Meditation

Besser Einschlafen mit Meditation – eine Alternative bei einer Einschlafstörung?

Auf die Frage, ob Besser Einschlafen mit Meditation eine von Erfolg gekrönte Alternative bei einer Einschlafstörung ist, gibt es eine klare Antwort: Ja! Das ist mittlerweile auch bei Schlafstörungen wissenschaftlich erwiesen. Eine Meditation kann beim Einschlafen eine sinnvolle Übung sein um den Kopf frei zu bekommen und den Gedankenkreisel bei einer Einschlafstörung vor dem Schlafen zu beenden. Auch Gedanken daran, dass man endlich wieder besser schlafen muss verlieren bei geeigneten Meditationstechniken ihre Macht.

Besser Einschlafen mit Meditaton gehört zu den besten Besser Schlafen Tipps. Sie wirkt so entspannend, dass du bei einer Einschlafstörung oder Durchschlafstörungen schon nach kurzer Zeit auf chemische Hilfsmittel wie Tabletten zum besser Schlafen oder Alkohol zum besser Schlafen vollkommen verzichten kannst. Sie hat beieiner Einschlafstörung keinerlei Nebenwirkungen. Die einzige Wirkung ist der tiefe Entspannungszustand, mit dem du besser schlafen und vor Allem erholsam Durchschlafen wirst. Das stimmt nicht ganz. Besser Einschlafen mit Meditation hat doch noch Nebenwirkungen. Diese sind nicht nur bei einer Einschlafstörung nicht zu unterschätzen: Menschen die regelmäßig meditieren werden ausgeglichener und geben belastenden Gedanken nicht mehr so viel Macht wie zuvor. Sie sind am Tag einfach gut drauf und weniger gestresst.

Besser Einschlafen mit Meditation – die verschiedenen Meditationstechniken

Die allgemeine Meditation zum besser Schlafen bei einer Einschlafstörung gibt es nicht. Es handelt sich hier um einen Oberbegriff für viele verschiedene Meditationstechniken. Beim Thema besser Einschlafen mit Meditation will ich hier zunächst einmal die Techniken auflisten die am besten geeignet sind um bei einer Einschlafstörung relaxed zu Schlafen. Alle Techniken der Meditation zum besser Einschlafen sollten übrigens auf dem Rücken liegend praktiziert werden:

1.Besser Einschlafen mit Meditation: geführten Meditationen

Eine geführte Meditation bedeutet, wie der Name schon verrät, dass du zum Einschlafen eine ganz genaue Anleitung bekommst. Die Stimme eines Meditationsleiters sagt dir ganz genau was du tun musst und führt dich Schritt für Schritt aus deiner Einschlafstörung heraus. Du gelangst vor dem Einschlafen in einen tiefen Entspannungszustand. Meist ist die Stimme noch mit beruhigender Musik unterlegt. Mit diesen Klängen wird die entspannende Wirkung gegen deine Einschlafstörung noch gefördert.

2. Besser Einschlafen mit Meditation: Achtsamkeitsmeditation gegen die Einschlafstörung

Die Achtsamkeitsmeditation baut beim besser Einschlafen mit Meditation darauf darauf, dass du in deinen Körper und in deine Gedanken hinein fühlst. Du achtest dann ganz konzentriert auf diese Gefühle um der Einschlafstörung keinen Raum zu geben.

Zuerst achtest du auf deinen Körper:

  • Fühlst du dich vollkommen entspannt oder gibt es Körperregionen, die weh tun oder angespannt sind?
  • Wenn sich zum Beispiel dein rechtes Bein nicht entspannt anfühlt, dann spanne deine Beinmuskeln ganz gezielt richtig an und lasse die Spannung danach wieder los. Checke vor dem Einschlafen mit dieser Meditation alle Regionen des Körpers.
  • Liegst du nun vollkommen entspannt in deinem Bett?
  • Jetzt sind die Gedanken dran: wie fühlst du dich, was beschäftigt dich, woran denkst du am meisten, denkst du etwa an den Quägeist „Einschlafstörung“?
  • Betrachte jeden deiner Gedanken gezielt und lass ihn danach gleich wieder los. Nach dem Schlafen kannst du wieder nachdenken, konzentriere dich nur auf diese Meditation zum besser einschlafen.
  • Gebe vor allem dem Gedanken an deine Einschlafstörung, dass du jetzt schnell einschlafen musst, keinen Raum. Ersetze ihn mit dem Gedanken, dass du nach der Meditation entspannt und gut schlafen wirst.
  • Konzentriere dich auf deinen Atem. Atme ganz bewusst und ganz tief ein und aus. Achte auf jeden einzelnen deiner Atemzüge. Wenn wieder Gedanken auftauchen, dann konzentriere dich immer wieder auf den Atem. „Besser Einschlafen mit Meditation“ ist  jetzt dein einziger Gedanke und den kannst du ganz locker wieder loslassen weil du ja gerade das machst, woran du denkst.

Das Ziel der Achtsamkeitsmeditation bei einer Einschlafstörung

Das Ziel dieser Meditation zum besser Einschlafen: Sie heißt Achtsamkeitsmeditation weil du am Anfang vollkommen konzentriert darauf achtest, was alles in deinem Körper und in deinem Kopf passiert. Dann lässt du es Schritt für Schritt wieder los.

Wenn du jetzt noch nicht entspannt einschlafen kannst, dann kehre zu dem Punkt in der Liste zurück, der dich jetzt noch beschäftigt. Wenn es der Gedanke an deine Einschlafstörung ist, dann kannst du auch den ganz entspannt wieder loslassen. Wende die entsprechende Meditationsmethode erneut an bis du von alleine einschläfst. Mit ein bisschen Übung  kann die Achtsamkeitsmeditation für dich zu einem der besten Besser Schlafen Tipps gegen eine Einschlafstörung werden.

3. Besser Einschlafen mit Meditation:  Progressive Muskelanspannung

Die progressive Muskelanspannung zum besser Einschlafen mit Meditation ist eine Übung, die sich ganz auf einen Punkt der Achtsamkeitsmeditation fokussiert. Es ist die bewusste Anspannung aller Muskeln des Körpers und das gezielte Loslassen der Spannung. Wenn alle Muskeln entspannt sind ist das Ziel zum besser Einschlafen mit Meditation erreicht. Dein Körper ist dann so entspannt, dass du ohne ganz automatisch schnell einschlafen wirst.

Wie wird progressive Muskelanspannung bei einer Einschlafstörung in der Praxis umgesetzt?

  • Schaffe dir eine angenehme Schlafatmosphäre bevor du mit dieser Übung zum besser Einschlafen mit Meditation beginnst.
  • Achte auf deinen Atem. Konzentriere dich wie bei der Achtsamkeitsmeditation auf jeden deiner Atemzüge. Atme tief ein und aus.
  • Am besten beginnst du jetzt mit der rechten Hand. Spanne sie an wie bei einer Faust. Halte die Anspannung für etwa fünf Sekunden und lasse die Spannung danach ganz gezielt wieder los.
  • Nimm dir nun die linke Hand vor und wiederhole die Übung. Versuche dabei, dich nur auf die linke Hand zu konzentrieren und versuche die rechte Hand ganz entspannt zu lassen.
  • Versuche dich nach und nach auf jede Muskelregion in deinem Körper zu konzentrieren. Erst die Oberarmmuskeln, dann die Unterarmmuskeln, Beinmuskeln, Bauchmuskeln, Rücken- und Nackenmuskeln, Stirn-, Gesichts-, Augenmuskeln…

Progressive Muskelanspannung zum besser Einschlafen kannst du übrigens auch in Kursen unter professioneller Anleitung erlernen. Progressive Muskelanspannung ist zudem nicht nur eine gute Entspannungstechnik gegen eine Einschlafstörung. Du kannst progressive Muskelanspannung auch mal am Tag und sogar im Sitzen durchführen um wieder ein bisschen runterzukommen.

Besser Einschlafen mit Meditation – welche ist für meine Einschlafstörung am besten geeignet?

Als Meditations- Anfänger würde ich dir raten bei deiner Wahl zum besser Einschlafen mit Meditation zu erst die geführte Methode auszuprobieren. Im Internet sind viele CDs zum Thema Einschlafstörung mit einer guten Anleitung erhältlich. Auch YouTube bedient das Thema besser Einschlafen mit Meditation mit vielen Streamings. Sollte bei „besser Einschlafen mit Meditation“ deine Wahl die geführte Meditationsmethode sein, dann gibt es noch ein ganz wichtiges Must Do für dich: time das Gerät mit dem du dir die Anleitung anhörst so, dass es sich vor dem Einschlafen am Ende der Hördauer von alleine abstellt. Oder sich, wie auch du, in den Stand by Modus verabschiedet.

Besser Einschlafen mit Meditation – weitere Alternativen bei einer Einschlafstörung

Neben dem Autogenen Training bieten sich noch Entspannungstechniken wie Yoga oder Hypnose als Hausmittel zum besser Schlafen an. Diese Techniken kannst du selber erlernen oder aber ganz bequem in Kursen unter professioneller Anleitung. Auch mit diesen Techniken kannst du dich mit ein bisschen Übung bald von deiner Einschlafstörung verabschieden.

Möchtest du diesen Beitrag bewerten?
Vielen Dank für dein Feedback!
Bookmark the permalink.

Comments are closed.