Schlafstörungen durch Eisenmangel

Du bist ständig müde und erschöpft weil du unter chronischen Schlafstörungen leidest? Wenn es keine offensichtliche Ursache für deine gestörte Nachtruhe gibt solltest du vielleicht mal über Schlafstörungen durch Eisenmangel nachdenken.

Welche Ursachen für Schlafstörungen durch Eisenmangel gibt es?

Es gibt viele Frauen die unter Schlafstörungen durch Eisenmangel leiden. Die Ursachen sind bei Frauen häufig ein Eisenmangel durch den Blutverlust während der Menstruation oder ein erhöhter Bedarf wärend der Schwangerschaft und der Stillzeit.

Aber auch bei Männern kann ein akuter oder chronischer Eisenmangel entstehen. Auch Kinder oder Jugendliche können unter dieser Mangelerscheinung leiden weil der Körper gerade in der Wachstumsphase einen hohen Bedarf an Eisen hat.

Weitere mögliche Ursachen für Schlafstörungen durch Eisenmangel:

  • ein erhöhter Blutverlust, zum Beispiel nach einer Operation
  • eine gestörte Blutbildung durch Krankheiten oder eine genetische Veranlagung die die Aufnahme von Eisen beeinträchtigt
  • Erkrankungen des Magen- Darmtraktes wie chronischer Durchfall oder Infektionen mit dem Helicobacter Bakterium
  • Wurmerkrankungen

Die häufigste Ursache bei einem Eisenmangel ist – wie bei den meisten Mangelerkrankungen – eine falsche Ernährung. Veganer oder Vegetarier leiden häufig unter Schlafstörungen durch Eisenmangel weil Eisen in erhöhter Konzentration in tierischen Produkten vorhanden ist. Auch eine einseitige Ernährung kann Ursache für einen Eisenmangel sein.

Welche Symptome können bei einem Eisenmangel entstehen?

Die häufigsten Symptome bei Eisenmangel sind neben einer Einschlafstörung oder Durschlafstörungen häufig eine Tagesmüdigkeit oder eine verminderte Leistungsfähigkeit und Konzentrationsfähigkeit.

Weitere mögliche Symptome sind:

  • eine chronische bleiernde Müdigkeit
  • depressive Verstimmungen und in Folge chronische Schlafstörungen durch Depressionen
  • andere neurologische Störungen
  • Hautveränderungen
  • Verspannungen wie eine Nackenverspannung
  • Störungen des Herz- Kreislaufsystems wie niedriger Blutdruck oder ein erhöhter Puls
  • Beeinträchtigungen des Verdauungssystems
  • Schwindel- oder Ohnmachtsattacken
  • bei einem sehr hohen Eisenmangel sogar ein verstärkter Haarausfall, brüchige Fingernägel und Risse in den Mundwinkeln

Auch das „Restless-Legs-Syndrom“ steht nach neuesten wissenschaftlichen Vermutungen unter dem Verdacht zu den Schlafstörungen durch Eisenmangel zu gehören.

Schlafstörungen durch Eisenmangel – was tun?

Was solltest du unternehmen wenn du vermutest unter Schlafstörungen durch Eisenmangel zu leiden?

Wenn du bei dir Symptome entdecktst die dich vermuten lassen, dass deine Schlafstörungen durch Eisenmangel entstanden sein könnten, dann können wir von Besser Schlafen Tipps dir nur zu einem Arztbesuch raten. Ein Eisenmangel ist eine ernst zu nehmende Angelegenheit. Du solltest jetzt auf gar keinen Fall in Eigentherapie zu irgendeinem Hausmittel zum besser Schlafen greifen um den Eisenmangel auszugleichen.

Nur ein Bluttest beim Arzt kann einen Eisenmangel sicher belegen. Wenn als Ergebnis des Bluttestes ein Eisenmangel festgestellt wird, dann ist es auf jeden Fall notwendig die Ursache abzuklären und ernsthafte Erkrankungen auszuschließen. Dann kann dir der Arzt wertvolle Tipps geben wie du deinen Eisenspiegel wieder auf ein gesundes Level bringen kannst. In der Regel wird er dir gegen die Schlafstörungen auch Eisenpräparate als Nahrungsergänzungsmittel verordnen. Damit bist du dann in der Lage deinen Eisenmangel ziemlich schnell wieder auszugleichen.

In der Regel sind nach ärztlichen Erfahrungen und wissenschaftlichen Erkenntnissen Schlafstörungen durch Eisenmangel ziemlich schnell in den Griff zu bekommen. Viele von Schlafproblemen geplagte Menschen können davon berichten, dass nach einer Normalisierung des Eisenpegels ihre Schlafstörungen durch Eisenmangel plötzlich und für immer verschwunden sind und sie endlich wieder besser schlafen können.

Unser Körper benötigt zur Blutbildung unter anderem dringend Eisen. Auch bei Schlafstörungen im Alter ist oft ein Eisenmangel mit im Spiel. Der Stoffwechsel produziert mit zunehmendem Alter weniger Eisen als bei jungen Menschen. Gerade bei älteren Menschen lohnt sich bei Schlafstörungen im Alter ein Blutcheck auf jeden Fall.

siehe auch: Besser Schlafen mit Magnesium und Besser Schlafen durch Vitamin D

Möchtest du diesen Beitrag bewerten?
Vielen Dank für dein Feedback!
Bookmark the permalink.

Comments are closed.