Schlafstörungen nach Sport – Einschlafstörung

In unserem Artikel Besser Schlafen nach Sport kannst du lesen dass Sport bei Schlafstörungen die Schlafqualität ungemein verbessern kann. In diesem Artikel wollen wir von Besser Schlafen Tipps einmal die Kehrseite der Medaille betrachten: Schlafstörungen nach Sport.

Menschen die regelmäßig Sport treiben leiden häufig auch unter einer Einschlafstörung nach Sport. Wie kann das sein? Durch Sport wird doch der Körper so richtig ausgepowert und man müsste doch eigentlich danach hundemüde ins Bett fallen.

Schlafstörungen nach Sport – die Gefahr einer Einschlafstörung nach Sport

Kein Mensch möchte dir den Besuch im Fitnessstudio oder dein tägliches Joggen verbieten.

Die Gefahr einer Einschlafstörung nach Sport ist dann besonders groß wenn du deinen Körper beim Sport zu stark forderst.

  • Nach dem gestressten Bürojob abends noch schnell eine Trainingseinheit im Fitnessstudio absolvieren?
  • Mit einem richtig guten Work-Out oder einem Cardiotraining den Körper vor dem Schlafen so richtig auspowern?
  • Beim Joggen so richtig Gas geben und die Leistung steigern?

Bei diesen Beispielen kann der Schuss so richtig nach hinten losgehen. Eine zu hohe Dosis deines Leistungspensums am Abend wird deinen Körper sehr wahrscheinlich überfordern. Als Ergebnis drohen Schlafstörungen durch Sport.

Bei Schlafstörungen nach Sport den Körper auf gar keinen Fall überfordern

Durch Joggen oder beim WorkOut produziert der Körper wie bei jeder Sportart eine gehörige Portion Cortisol und Adrenalin. Adrenalin und Cortisol sind absolute Stresshormone. Durch Adrenalin wird nicht nur die Fettverbrennung gesteigert. Adrenalin sorgt auch für einen erhöhten Blutdruck und eine erhöhte Pulsfrequenz.

Wenn du von deinem Körper beim Sport zu viel Leistung verlangst, dann steigt die Pulsfrequenz schnell über 140 pro Minute. Als Folge leidet dein Körper während des Sports dann an einer Unterversorgung mit Sauerstoff. Das kurbelt die Adrenalinproduktion dann noch weiter an.

Der Adrenalinspiegel und der Cortisolspiegel müssen aber wieder abgebaut werden um runterzukommen und Schlafstörungen nach Sport vorzubeugen. Die Stresshormone sorgen schließlich für eine erhöhte Anspannung der Muskeln und sind oft die Ursache für eine gefühlte Unruhe. Wenn du dich in solch einer Situation befindest wirst du nach dem Sport sicherlich nicht besser schlafen können. Adrenalin und Cortisol kannst du vor dem Schlafen überhaupt nicht gebrauchen. Besonders bei einer Einschlafstörung nach Sport benötigt dein Gehirn eher eine gehörige Portion des Schlafhormons Melatonin.

Zum Abbau von Adrenalin braucht der menschliche Organismus übrigens besonders viel Zeit. Es ist absolut keine Seltenheit, dass der Adrenalinspiegel erst nach Stunden wieder seinen normalen Level erreicht.

Schlafstörungen nach Sport vorbeugen

Es gibt ein paar ziemlich einfache Tipps die dir dabei helfen können Schlafstörungen nach Sport vorzubeugen.

  • Sport der deinen Körper extrem fordert sollte nicht in die Abendstunden verlegt werden. Ein zu intensives Training nach 18:00 Uhr kann dir – abhängig von deiner Schlafenszeit – richtig nervtötende Schlafstörungen wie Einschlafstörung nach Sport bescheren.
  • Du möchtest auf deinen Sport am Abend nicht verzichten weil dir deine gewohnte Runde Joggen dabei hilft besser abzuschalten? Durch deinen Job hast du erst am frühen Abend Zeit für sportliche Aktivitäten? Es gibt keinen Grund der dagegen spricht wenn du einer goldenen Regel der Sportmediziner folgst. Mit einer Pulsfrequenz von 130 pro min. überforderst du deinen Körper nicht und verhinderst so einen erhöhten Pegel an Stresshormonen. Wenn du einer Einschlafstörung oder Durchschlafstörungen vorbeugen willst ist es eine gute Strategie die Pulsfrequenz im Auge zu behalten und sich an diesem Richtwert zu orientieren.
  • Durch deine körperliche Aktivität hast du wichtige Mineralien und Spurenelemente ausgeschwitzt. Mineralwasser und isotonische Getränke können helfen einen Magnesiummangel, einem Mangel an Eisen, Zink etc. wieder auszugleichen. Um Schlafstörungen nach Sport zu verhindern solltest du auch auf eine ausgewogene Ernährung achten. Hunger vor dem Schlafen wirkt eher nicht schlaffördernd. Eine leichte Mahlzeit ist gut geeignet um vor dem Schlafen den Energielevel wieder ins Lot zu bringen.
  • Hausmittel zum besser Schlafen wie etwa ein Schlaftrunk sind ebenfalls bestens geeignet um jetzt besser schlafen zu können.
  • Nach dem Sport solltest du dir genügend Zeit zum Runterkommen nehmen. Dabei können dich etwa Meditationstechniken oder eine Atemübung wirksam unterstützen.

Schlafstörungen nach Sport und die gesunde Dosis

Wie bei vielen Dingen ist es auch bei einer Einschlafstörung durch Sport ganz besonders wichtig eine gesunde Dosis nicht zu überschreiten. Es gibt auch Menschen die nach erhöhter sportlicher Aktivität schlafen wie ein Murmeltier. Jeder Organismus reagiert da ganz individuell. Um Schlafstörungen nach Sport vorzubeugen solltest du deine Dosis aber nicht überschreiten.

Besser schlafen durch Sport ist viel wichtiger als Schlafstörungen nach Sport. Auch du wirst beim Sport ziemlich schnell deine individuelle Dosierung herausfinden.

Möchtest du diesen Beitrag bewerten?
Vielen Dank für dein Feedback!
Bookmark the permalink.

Comments are closed.