Startseite » Besser Schlafen durch Sport

Besser Schlafen durch Sport

Durch Sport kann man besser schlafen und wenn man besser schlafen kann, ist man leistungsfähiger beim Sport

Wenn du schon regelmäßig Sport treib­st, dann wirst du bere­its wis­sen, dass man danach bess­er ein­schlafen und gut durch­schlafen kann. Wenn du zu den Men­schen gehörst, die bess­er Schlafen durch Sport noch nicht für sich ent­deckt haben, dann wirst du hier erfahren warum du mit Sport tat­säch­lich bess­er schlafen kannst. Vielle­icht kann dich dieser Artikel motivieren eine Sportart als neue Strate­gie gegen deine Ein­schlaf­störung oder Durch­schlaf­störun­gen zu ent­deck­en.

Besser Schlafen durch Sport ist wissenschaftlich bewiesen

An der Bel­larmine Uni­ver­si­ty in Louisville / USA haben Forsch­er in ein­er Studie mit mehr als tausend Men­schen bewiesen, dass bess­er Schlafen durch Sport wirk­lich funk­tion­iert. Nach der Auswer­tung der Dat­en in Alters­grup­pen von 18 bis 85 Jahren haben sie in ein­er Langzeit­studie her­aus gefun­den, dass diejeni­gen die sich regelmäßig sportlich betätigten durch den Sport bess­er schlafen kon­nten. In dieser Studie waren es immer­hin 65% der Teil­nehmer, die mit regelmäßigem Sport bess­er ein­schlafen und durch­schlafen kon­nten. Teil­nehmer ohne jegliche sportliche Aktiv­ität hat­ten nur sel­ten eine Schlafqual­ität die mit dem Schlaf der Sport­treiben­den ver­gle­ich­bar war.

Besser Schlafen durch Sport — muss ich jetzt zum Sportfreak werden?

Nein, das musst du nicht. Die älteren Herrschaften, die an der Sport­studie teil­nah­men haben ihren Kör­p­er schließlich auch nicht an die Gren­zen der Leis­tungs­fähigkeit gezwun­gen. Wenn du durch Sport bess­er schlafen möcht­est, dann reicht schon eine sportliche Aktiv­ität von 3 Stun­den pro Woche um die Qual­ität deines Schlafes deut­lich zu verbessern. Sport hil­ft im Übri­gen nicht nur gegen Schlaf­störun­gen. Es ist all­ge­mein bekan­nt, dass sich Sport pos­i­tiv auf das gesamte gesund­heitliche Wohlbefind­en auswirkt. Bess­er schlafen durch Sport ist viel gesün­der als der Gedanke man könne mit Tablet­ten bess­er schlafen. Auch Alko­hol zum bess­er Schlafen ist auf Dauer ziem­lich schädlich — da ist ein wenig Bewe­gung eine viel bessere Alter­na­tive.

Besser schlafen durch Sport — runter vom Sofa

Das ist dein erster Schritt. Bess­er Schlafen durch Sport kön­nte ja eine gute Idee sein. Was aber wenn du durch deine Schlaf­störun­gen schon gestresst genug bist? Set­ze dich nicht sel­ber unter Druck wenn du an “bess­er Schlafen durch Sport” denkst. Sportliche Höch­stleis­tun­gen ver­langt nie­mand von dir. Wichtig ist allein der Anfang und den kannst du ganz langsam ange­hen lassen. Bess­er Schlafen durch Sport heißt auch nicht, dass du jet­zt unbe­d­ingt ein Abo im Fit­nessstu­dio brauchst. Es gibt eine Menge sportlich­er Aktiv­itäten, die du sel­ber für dich aus­pro­bieren kannst.

Besser Schlafen durch Sport — deine Möglichkeiten

O.K, das Fit­nessstu­dio liegt im aktuellen Trend an der Spitze. Ent­decke hier noch mehr Möglichkeit­en zum bess­er Schlafen durch Sport

  • Sehr beliebt ist das tägliche Joggen. Wahrschein­lich kannst du auch in dein­er Nach­barschaft Men­schen beobacht­en, die jeden Tag zur gle­ichen Zeit ihre Woh­nung ver­lassen um ihre Runde zu laufen. Joggen ist auch eine gute Möglichkeit um den Kör­p­er auszupow­ern. Nach dem Joggen ist man ziem­lich entspan­nt und nicht nur der Kör­p­er kann gut run­ter­fahren. Auch im Kopf kann man dann ziem­lich schnell alle Gedanken abstellen und bess­er ein­schlafen.

Wenn du denkst, dass du mal aus­pro­bieren möcht­est wie sich das Joggen so anfühlt, dann auch hier noch mal der Grund­satz, der bei allen Sportarten gilt: Set­ze dich bloß nicht unter Druck. Du musst nicht gle­ich einen Marathon­lauf hin­le­gen. Gehe es langsam an, mit der Zeit kannst du dann dein Lauf­pen­sum steigern.

  • Bess­er schlafen durch Sport: der Spazier­gang. Jet­zt denkst du vielle­icht: “Jet­zt wird der Ver­fass­er des Artikels aber albern.” Falsch gedacht: selb­st ein abendlich­er Spazier­gang hat sich beim The­ma “bess­er Schlafen durch Sport” — medi­zinisch belegt — einen Platz in den oberen Rän­gen ver­di­ent. Beim Spazier­gang denkt man zwar zunächst ein­mal nicht an eine Sportart. Der Spazier­gang teilt sich aber mit jed­er anderen Sportart die fol­gen­den schlaf­fördern­den Eigen­schaften:
  1. Du bewegst deinen Kör­p­er in der frischen Luft.
  2. Die aus­dauernde Bewe­gung beim Spazierenge­hen kann auch müde machen.
  3. Du kannst beim Gehen Gedanken ver­ar­beit­en und bess­er loslassen.
  4. Ein Spazier­gang kann sog­ar zu ein­er Med­i­ta­tion zum bess­er Ein­schlafen wer­den. Achte auf deinen Atem, atme ganz bewusst und regelmäßig.
  5. Laufe nicht nur ein­fach durch die Gegend, son­dern gehe jeden Schritt ganz bewusst.

Mit diesen sim­plen Tricks gehört der Spazier­gang zu den ein­fach­sten Bess­er Schlafen Tipps um bess­er zu schlafen und endlich wieder gut ein­schlafen und erhol­sam durch­schlafen zu kön­nen.

  • Bess­er Schlafen durch Sport — das Fahrrad

Du kannst im Fit­nessstu­dio das Lauf­band oder den Crosstrain­er benutzen. Auch dein eigenes Fahrrad ist geeignet um den gle­ichen Effekt zu erre­ichen. Eine Tour mit dem Rad fördert die Aus­dauer, kann entspan­nend sein und müde machen und ist wie das spazieren gehen eine gute Möglichkeit um den Kopf vor dem Schlafen frei zu bekom­men.

  • Bess­er Schlafen durch Sport — Schwim­men

Schwim­men hat eine unglaublich schlaf­fördernde Wirkung. Da rede ich jet­zt aus eigen­er Erfahrung. Als ich vor einiger Zeit nach ein­er Lösung für meine Ein­schlaf­störun­gen gesucht habe und ich beim The­ma “bess­er Schlafen durch Sport gelandet” war, hat mich ein Fre­und darauf gebracht. Es hat ein wenig gedauert bis ich mich dann mal ins Hal­len­bad bewegt hat­te — eigentlich bin ich eher ein Sport­muf­fel.

Die ersten Bah­nen im ziem­lich kalten Wass­er waren für mich in der ersten Zeit eine echte Über­win­dung. Dann hat mich aber der Ehrgeiz gepackt. Schon bald hat­te ich eine Jahreskarte in der Tasche und bin jeden Tag nach der Arbeit ins Hal­len­bad gegan­gen um meine Bah­nen zu ziehen. Die Zahl der Bah­nen kon­nte ich mit der Zeit immer mehr steigern und mit­tler­weile ist Schwim­men zu meinem favorisierten Haus­mit­tel zum bess­er Schlafen gewor­den. Das hätte ich mir nie träu­men lassen als ich über “bess­er Schlafen durch Sport” nachgedacht hat­te.

Besser Schlafen durch Sport — die positiven Effekte

Sportarten die auf Aus­dauer set­zen sind bess­er geeignet als Sportarten, die auf Höch­stleis­tun­gen bauen:

  1. Der Kör­p­er wird gefordert und das macht müde.
  2. Das Stresshormon Cor­ti­sol wird abge­baut.
  3. Dein Gehirn pro­duziert zudem auch eine erhöhte Menge von Glück­shormo­nen.
  4. Nach dem Train­ing kann man sich ziem­lich gut entspan­nen und vor dem Schlafen bess­er run­terkom­men.
  5. Alle Sportarten fördern die Konzen­tra­tion und du kannst den All­t­agsstress bess­er ver­ar­beit­en.

Faz­it: Man kann nicht nur bess­er schlafen durch Sport. Du wirst dich auch viel aus­geglich­en­er fühlen.

Sport ist für mich ein­er der wertvoll­sten Tipps zum schnell Ein­schlafen gewor­den. Mein Schlaf hat eine ganz andere Qual­ität bekom­men als vorher. Ich kann jet­zt tief und entspan­nt durch­schlafen und bin am näch­sten Tag wesentlich fit­ter als früher. Das habe ich allein dem Rat meines Fre­un­des zu ver­danken als ich dem The­ma “bess­er Schlafen durch Sport” doch ziem­lich skep­tisch gegenüber stand. Bess­er Schlafen durch Sport ist zu mein­er favorisierten Strate­gie gewor­den. Das kön­ntest du doch eigentlich mal sel­ber antesten, oder…

Möcht­est du diesen Beitrag bew­erten?
Vie­len Dank für dein Feed­back!