Besser Schlafen mit Tinnitus

Besser Schlafen mit Tinnitus ist für all diejenigen die unter Ohrgeräuschen leiden eine besonders große Herausforderung.

Der Begriff Tinnitus leitet sich vom lateinischen „tinniere“ ab. Das bedeutet übersetzt in etwa „das Klingeln der Ohren“. Tinnitus umfasst eine große Bandbreite von Geräuschen, die von außen nicht wahrnehmbar sind. Denn ein Tinnitus manifestiert sich im auditiven Cortex des Gehirns.

Die Erkrankung Tinnitus betrifft etwa 25 Prozent der deutschen Bevölkerung und ist in allen Altersschichten vertreten. Es gibt sogar Kinder, die unter einem Tinnitus leiden.

Besser Schlafen mit Tinnitus – die Ursachen

Die Ursachen für einen Tinnitus sind breit gefächert. Die häufigste Ursache für das Entstehen der Ohrgeräusche ist mittlerweile beruflicher oder persönlicher Stress. Wenn der Stresslevel erreicht ist, muss der Körper reagieren. Im Fall von Tinnitus macht er das mit einem Brummen, Pfeifen oder Piepen.

Es gibt allerdings auch ernst zu nehmende körperliche Erkrankungen, die als Ursache für einen Tinnitus in Frage kommen. Das sind beispielsweise Bluthochdruck, Nackenverspannungen oder Erkrankungen des Innenohres.

Beim Thema „Besser Schlafen mit Tinnitus“ gilt es als erstes die möglichen Ursachen für die Entstehung der Krankheit zu klären. Dabei kann ein Besuch bei einem Hals-Nasen-Ohren Arzt überaus nützlich sein. Oftmals ist die Ursache auch ziemlich simpel. So kann ein Tinnitus auch durch einen verstopften Gehörgang ausgelöst werden. Wenn der Pfropf im Ohr dann beseitigt ist, verschwindet auch der Tinnitus wieder.

Tinnitus und die Probleme durch Schlafstörungen

Warum besser Schlafen mit Tinnitus bei dieser Erkrankung höchste Priorität hat, zeigen die Folgen der Schlafstörungen.

Tinnitus Patienten mit chronischen Schlafstörungen wie einer Einschlafstörung oder Durchschlafstörungen können schon sehr bald unter ständiger Müdigkeit, Antriebsstörungen oder einem Konzentrationsverlust leiden. Hinzu kommen ein Verlust des Selbstwertgefühls und Angsterkrankungen bis hin zu einer schweren Depression. Letztendlich erhöht sich durch diese Symptome wiederum der Stresspegel und Stress ist beim Thema besser Schlafen absolut kontraproduktiv.

Besser Schlafen mit Tinnitus – ein erster Ansatz

Beim besser Schlafen mit Tinnitus ist es ein erster Ansatz, die Art des Tinnitus zu klären. Während es Betroffene gibt, die ihren Tinnitus auch zeitweise ausblenden (überhören) können, treten bei anderen Patienten die störenden Geräusche dauerhaft auf.

Jeder Tinnitus-Patient weiß, dass vollkommene Stille bei Ohrgeräuschen absolutes Gift ist. Denn in der Regel wird ein Tinnitus bei absoluter Stille lauter wahrgenommen als in einer Geräuschkulisse.

Wenn die störenden Geräusche nur zeitweise auftreten, dann kann es beim besser Schlafen mit Tinnitus ein guter therapeutischer Ansatz sein für eine dauerhafte Geräuschkulisse zu sorgen. Es geht einfach darum, die Stille aus dem Schlafzimmer auszusperren. Das heißt jetzt nicht, dass du vor dem Schlafengehen die Musik richtig aufdrehen musst. Mittlerweile gibt es eine Menge von guten Erfindungen, die beim besser Schlafen mit Tinnitus für eine angenehme Geräuschkulisse sorgen.

Eine gute Sache sind hier etwa Bluetooth-Kopfhörer, mit denen beim Einschlafen sogenanntes „weißes Rauschen“ gehört werden kann. Weißes Rauschen ist ein Geräusch, dass dem Rauschen einer Dusche oder dem Geräusch eines Föns ziemlich ähnlich ist. Beim besser Schlafen mit Tinnitus wirkt es ungemein beruhigend und entspannend. Auch spezielle Kissen in denen ein Lautsprecher verbaut ist, sind hier eine unglaublich effiziente Erfindung.

Besser Schlafen mit Tinnitus – wenn der Tinnitus überhaupt keine Ruhe gibt

Wenn die Ohrgeräusche ständig da sind, dann kann besser Schlafen mit Tinnitus zu einer richtigen Herausforderung werden. Hier kommt es dann auf die Intensität und die Lautstärke des Tinnitus an.

Bei einer geringen Intensität kann hier beispielsweise besser Schlafen mit Atemtechnik, besser Einschlafen mit Meditation oder besser Einschlafen mit Hypnose helfen. Alle diese Techniken haben Eines gemeinsam: sie helfen beim Runterkommen und beim Stress abbauen. Oft sind Tinnitus Patienten auch noch zusätzlich von einer Einschlafstörung durch Gedanken betroffen. Auch dann sind diese Entspannungstechniken ein gutes Hausmittel zu besser Schlafen. Auch besser Einschlafen mit Tee oder mit einem beruhigenden Duft wie Lavendel kann die Entspannung vor dem Einschlafen fördern.

Besser Schlafen mit Tinnitus und Medikamente

Wenn der Tinnitus extrem laut ist und auch noch ununterbrochen auftritt, dann ist eine Therapie mit Medikamenten angesagt. An dieser Stelle solltest du allerdings nicht auf rezeptfreie Mittel zum besser Schlafen zurück greifen. Einen Tinnitus kann man sich auch nicht „wegtrinken“. In diesem Fall drohen Durchschlafstörungen nach Alkohol und der Suchtfaktor wird ziemlich bald die Schlafproblematik noch verstärken.

Wenn du glaubst, dass du zum besser Schlafen mit Tinnitus Medikamente benötigst, dann führt kein Weg an einer Arztpraxis vorbei. Nur ein guter Arzt kann beurteilen, mit welchen Medikamenten deine Schlafstörungen durch Tinnitus in den Griff zu bekommen sind.

Das einzige frei verkäufliche Schlafmittel das dir beim besser Schlafen mit Tinnitus helfen kann ist L-Tryptophan. Denn L-Tryptophan ist eine körpereigene Aminosäure, die in Tablettenform nahezu absolut frei von Nebenwirkungen ist. Diese Aminosäure wird im Gehirn nachts zu dem Schlafhormon Melatonin verstoffwechselt. Am Tag entsteht daraus das „Glückshormon“ Serotonin. Das ist ein erfreulicher Nebeneffekt beim Thema besser Schlafen mit Tinnitus. Denn Glücksgefühle kannst du bei dieser ätzenden Erkrankung nun wirklich nicht genug bekommen.

Weitere Alternativen zum besser Schlafen

  • Auf jeden Fall solltest du dir eine geeignete Schlafatmosphäre schaffen. Gedämpftes Licht und entspannende Musik im Schlafzimmer können dabei helfen. Und vor dem Schlafen das Schlafzimmer einmal gründlich lüften. Der Sauerstoffgehalt in der Raumluft hilft beim Einschlafen.
  • Zum besser Schlafen mit Tinnitus solltest du etwa eine Stunde vor dem Schlafengehen auf Handy, Laptop und Co. verzichten. Die Beleuchtung der Displays enthält einen großen Blauanteil und macht richtig wach.
  • Auch besser Schlafen durch richtige Ernährung gehört zu den guten besser Schlafen Tipps zum besser Schlafen mit Tinnitus. Eine ausgewogene Ernährung fördert den Schlaf. Allerdings solltest du etwa 2 Stunden vor dem Einschlafen auf üppige oder / und fettige Mahlzeiten verzichten. Sonst läufst du Gefahr, dass dein Schlaf auch noch durch eine Einschlafstörung nach dem Essen beeinträchtigt wird.
  • Besser Schlafen durch Sport ist eine gute Möglichkeit zum besser Schlafen mit Tinnitus. Durch Sport kannst du deinen Körper auf natürliche Weise richtig auspowern. Sport ist immer ist immer noch einer der besten Tipps zum schnell Einschlafen bei einer Einschlafstörung.
  • Besser Schlafen mit CBD liegt im Trend. CBD ist die Abkürzung für Cannabidiol und wird aus der Hanfpflanze gewonnen. CBD enthält zwar keine berauschenden Stoffe des Cannabis. Trotzdem wirkt es wissenschaftlich belegt schlaffördernd.
  • Coffeinhaltige Getränke machen wach. Zum besser Schlafen mit Tinnitus solltest du etwa 2-4 Stunden auf sie verzichten.
  • Schließlich ist es zum besser Schlafen mit Tinnitus noch eine gute Idee, Schlafrituale einzuhalten. Denn Menschen die regelmäßig zu einer festgelegten Zeit ins Bett gehen, schlafen erwiesenermaßen besser.

Besser Schlafen mit Tinnitus – Fazit

Das Fazit zum Thema besser Schlafen mit Tinnitus lässt sich in einem Wort unterbringen. Dieses Wort heißt „Achtsamkeit“. Damit ist jetzt nicht gemeint, dass du den Focus auf deine Ohrgeräusche legen sollst. Erwiesenermaßen verschlimmert sich ein Tinnitus, wenn man sich ständig darauf konzentriert. An dieser Stelle ist Loslassen angesagt.

Achtsamkeit beim besser Schlafen mit Tinnitus bedeutet auf sich selber zu achten. Nur du kannst heraus finden, was dir beim besser Schlafen mit Tinnitus am besten hilft und welche Situationen geeignet sind um die Ohrgeräusche leiser werden zu lassen.

Auf gar keinen Fall solltest du den Weg zu einem guten Hausarzt scheuen, wenn du bei der Thematik besser Schlafen mit Tinnitus selber nicht mehr weiter kommst. Auch ein guter Psychotherapeut kann dir auf deinem Weg zum besser Schlafen eine große Hilfe sein. Viele Menschen scheuen den Weg zu einem Psychotherapeuten, weil dieser oft noch mit negativen Attributen assoziiert wird. Das ist aber grundfalsch. Schließlich hast du „keinen an der Waffel“, sondern ein ziemlich ernstes Problem.

Noch ein Rat zum Thema besser Schlafen mit Tinnitus: sei gut zu dir selbst. Du hast durch deinen Tinnitus eine Menge von Problemen. Gönne dir so oft wie möglich Auszeiten und gönne dir etwas, dass dir richtig gut tut.

Möchtest du diesen Beitrag bewerten?
Vielen Dank für dein Feedback!
Bookmark the permalink.

Comments are closed.