Startseite » Durchschlafstörungen nach Alkohol

Durchschlafstörungen nach Alkohol

Einschlafstörungen und Durchschlafstörungen nach zuviel Alkohol

Wie geht es dir wenn du von der Piste kommst und ein­fach nur noch schlafen willst? Ger­ade wenns mal wieder ein paar Gläschen zu viel waren kann es sein, dass bess­er Schlafen für dich zum Prob­lem wird und extreme Durch­schlaf­störun­gen nach Alko­hol auftreten.

Vielle­icht bist du jet­zt so müde und erschöpft, dass du ins Bett fällst und sofort wegdäm­merst. Was das bess­er Schlafen nach Alko­hol ange­ht gibt es jet­zt 3 Möglichkeit­en:

  1. Du fällst wie tot ins Bett. Du schläf­st die ganze Nacht durch, vielle­icht ver­schläf­st du auch und wirst viel zu spät und abso­lut verkatert wach.
  2. Du lei­dest unter Durch­schlaf­störun­gen nach Alko­hol. Bess­er Schlafen nach Alko­hol funk­tion­iert zunächst, aber nach dem Ein­schlafen bist du wenige Stun­den später wieder hellwach.
  3. Das Ein­schlafen wird für dich zur Qual. Du wälzt dich von rechts nach links und zurück und der Schlaf will ein­fach nicht kom­men.

Wie du vielle­icht aus eigen­er Erfahrung weißt, ist zu viel Alko­hol auf Dauer nicht das geeignete Mit­tel um bess­er schlafen zu kön­nen. Die Folge sind fast immer Durch­schlaf­störun­gen nach Alko­hol.

Wer will aber schon darauf verzicht­en mal richtig abzufeiern und Spaß zu haben? Vol­lkom­men darauf verzicht­en — das kanns auch nicht sein.

Wie kann man jetzt trotz Alkohol besser schlafen?

Durch­schlaf­störun­gen nach Alko­hol — ein­fache Tipps zum Vor­beu­gen

  1. Bess­er Schlafen nach Alko­hol — vor der Par­ty: Wenn der Magen leer ist, dann kann auch der Darm den Alko­hol bess­er und schneller aufnehmen. Also aus­re­ichend essen. Wirk­sam sind vor allem fet­tre­iche Mahlzeit­en oder Nahrung mit viel Kohlen­hy­drat­en wie z.B. Nudeln. Dann kann der Kör­p­er den Alko­hol nicht so schnell aufnehmen.
  2. Bess­er schlafen nach Alko­hol — während der Par­ty: Wer nicht nur Alko­hol trinkt, son­dern zwis­chen­durch auch mal etwas Alko­hol­freies, hat die besten Chan­cen nach Alko­hol bess­er zu schlafen. Wenn du nur Alko­hol trinkst, dann schei­det dein Kör­p­er mehr Flüs­sigkeit aus als er aufn­immt. Das kannst du durch ein Glas Wass­er oder anderes alko­hol­freies Getränk wieder aus­gle­ichen — ein entschei­den­der Vorteil wenn du später trotz Alko­hol ohne Durch­schlaf­störun­gen bess­er schlafen willst.

Durchschlafstörungen nach Alkohol — gegen den Kater am nächsten Tag

  • Aspirin vor dem Schlafen. Eine Dosis ab 500mg hil­ft gegen einen üblen Kater am näch­sten Mor­gen.
  • Bess­er schlafen mit Mag­ne­sium: auch Mag­ne­sium als Brausetablette im Schlum­mertrunk kann als Haus­mit­tel zum bess­er Schlafen Durch­schlaf­störun­gen nach Alko­hol vor­beu­gen.
  • Bess­er schlafen durch Zuck­er oder Fruchtzuck­er. Das kann zum Beispiel ein Ess­löf­fel Honig sein. Bei einem niedri­gen Blutzuck­er­spiegel wirkt Alko­hol stärk­er und länger.

Durchschlafstörungen nach Alkohol — der Tag danach

Trotz Alko­hol kon­ntest du nicht bess­er schlafen. Die Nacht war viel zu kurz und vielle­icht wachst du auch mit einem höl­lis­chen Kater auf. Du bist richtig müde und vielle­icht so durch, dass du dich vol­lkom­men erschöpft durch den Tag quälst. Neben dem Griff zur Aspirin Tablette ist es wichtig viel zu trinken, am besten Min­er­al­wass­er oder Frucht­säfte. Der Kater entste­ht dadurch, dass der Alko­hol dem Kör­p­er in der Nacht Wass­er ent­zo­gen hat. Um in der näch­sten Nacht bess­er schlafen zu kön­nen sollte man sich auf gar keinen Fall den ganzen Tag lang mit Kaf­fee zuschüt­ten um wach zu bleiben. Auch Kaf­fee entzieht dem Kör­p­er Wass­er und es beste­ht die Gefahr, dass du einen Cof­fein­spiegel auf­baust der dich in der Nacht wieder nicht bess­er schlafen lässt und dich wieder mit Duch­schlaf­störun­gen quält.

Auch wenn du ständig müde bist, ver­suche es zu ver­mei­den dich tagsüber hinzule­gen.

Ein kleines “Nick­erchen” ist O.K. — aber nicht mehr. Ein­er der besten Tipps gegen Schlaf­störun­gen in der näch­sten Nacht. Gehe erst zu dein­er gewohn­ten Zeit ins Bett. Der Alko­hol dürfte dann vol­lkom­men abge­baut sein und du wirst mit aller Wahrschein­lichkeit bess­er schlafen als in der let­zten Nacht.

Bess­er Schlafen nach Alko­hol — Faz­it gegen Durch­schlaf­störun­gen nach Alko­hol: Feiern macht gute Laune. Kaum jemand will darauf verzicht­en. Wenn du trotz Alko­hol bess­er schlafen und vor allem gut ein­schlafen und erholt durch­schlafen willst, hier noch der (wichtig­ste) Tipp wenn es auf die Piste geht: finde her­aus wo dein eigenes Lim­it ist und ver­suche dich daran zu hal­ten.

Durchschlafstörungen nach Alkohol — warum kann man eigentlich mit Alkohol nicht besser schlafen?

Außer dass du vielle­icht ständig zur Toi­lette ren­nen musst, ver­hin­dert dein Alko­holpegel jet­zt die natür­liche Abfolge der Schlaf­phasen.

Nor­maler­weise ist die erste Schlaf­phase der so genan­nte “Däm­mer­schlaf”. Den kennst du vielle­icht auch wenn du mal ein “kleines Nick­erchen” machst. Ein klein­er Break zwis­chen­durch und ein biss­chen Dösen auf dem Sofa. Das ist dann die erste Schlaf­phase.

In der zweit­en Schlaf­phase schlafen wir dann richtig ein. Erst­mal ist das noch noch nicht der Tief­schlaf, son­dern eine Schlaf­phase in der wir immer noch leicht aufwachen kön­nen. Dazu reicht dann schon ein kleines stören­des Geräusch.

Erst nach dieser leicht­en Schlaf­phase fall­en wir dann in den Tief­schlaf, in dem sich unser­er Kör­p­er richtig erholt. Und genau das wird bei Durch­schlaf­störun­gen nach Alko­hol ver­hin­dert.

Durchschlafstörungen nach Alkohol — die Schlafphasen spielen verrückt

Jet­zt kom­men bei Durch­schlaf­störun­gen nach Alko­hol die Schlaf­phasen ins Spiel. Wenn du vor dem Schlafen zuviel Alko­hol getrunk­en hast, dann wer­den deine Schlaf­phasen nicht nur gestört, son­dern auch richtig durcheinan­der gewür­felt: Erst­mal fällst du vol­lkom­men platt ins Koma und kannst anscheinend nach Alko­hol bess­er schlafen als son­st. Dann lan­d­est du auf der Stelle im Tief­schlaf. Allerd­ings wird dir der Tief­schlaf wenn er durch Alko­hol bee­in­flusst wird nicht die natür­liche Entspan­nung brin­gen. Auch wenn es so scheint, dass du nach Alko­hol bess­er schlafen kannst als gewohnt, wirst du dich sehr wahrschein­lich mit Durch­schlaf­störun­gen nach Alko­hol durch die Nacht quälen. Denn dein Kör­p­er ist jet­zt richtig beschäftigt. Der Alko­holpegel muss abge­baut wer­den. Dein Pulss­chlag erhöht sich und du wirst beim Schlafen ziem­lich viel schwitzen weil etwa 10% Alko­hol über die Haut aus­geschieden wer­den.

Und schon nach weni­gen Stun­den ist es dann vor­bei mit dem bess­er Schlafen nach Alko­hol. Dein Stof­fwech­sel hat jet­zt schon richtig an deinem Alko­holpegel gear­beit­et. Der ist dann schon soweit abge­baut, dass der Alko­hol nicht mehr “narko­tisierend” wirkt. Der Lev­el ist unge­fähr auf die Hälfte reduziert und der Alko­hol wirkt wieder auf­putschend. Folge: Du lei­dest unter Durch­schlaf­störun­gen nach Alko­hol und du wälzt dich unruhig im Bett herum. An bess­er Schlafen nach Alko­hol ist nicht mehr zu denken.

Durchschlafstörungen nach Alkohol — der gestörte REM-Schlaf

Alko­hol verkürzt die “REM”-Schlaf Phasen oder ver­hin­dert sie bei einem hohen Alko­holpegel sog­ar gän­zlich. Das sind die Phasen in unserem Schlaf in denen wir träu­men. Das Gehirn ver­ar­beit­et dann den Input vom let­zten Tag und der Kör­p­er regener­iert sich. Viele Stu­di­en haben belegt, dass wir diese Schlaf­phasen unbe­d­ingt brauchen. Bei dauer­haften Durch­schlaf­störun­gen nach Alko­hol und wenn der REM Schlaf über mehrere Tage fehlt, kann das ver­heerende Fol­gen haben:

  • ein gravieren­der Man­gel an Konzen­tra­tion
  • Gedächt­nis­störun­gen
  • motorische Störun­gen
  • ständi­ge Müdigkeit
  • chro­nis­che Schlaf- Ein­schlaf­störun­gen oder Durch­schlaf­störun­gen

Das passiert vor allem den Men­schen, die es sich angewöh­nt haben regelmäßig vor dem Zubettge­hen zuviel Alko­hol zu trinken weil sie glauben dass bess­er Schlafen nach Alko­hol ein­er dauer­hafte Lösung bei Schlaf­störun­gen und ger­ade bei Durch­schlaf­störun­gen ist. Das Ergeb­nis sind aber chro­nis­che Durch­schlaf­störun­gen nach Alko­hol. Schw­er­wiegende Alarm­sig­nale, die förm­lich nach ein­er alter­na­tiv­en Bess­er Schlafen Strate­gie schreien. 

Beim The­ma “Durch­schlaf­störun­gen nach Alko­hol” kommt es — wie so oft im Leben — auf das gesunde Maß an. Kein­er sollte sich das Feier­abend — Bier oder das Glas Wein vor dem Schlafen ver­bi­eten. Auch die Par­ty ist in Ord­nung, selb­st wenn es manch­mal ein biss­chen zuviel des Guten war.

Durchschlafstörungen nach Alkohol — der Suchtfaktor

Auf Dauer gehört bess­er Schlafen mit Alko­hol jeden­falls nicht zu den sin­nvollen Bess­er Schlafen Tipps. Oft wird auch unter­schätzt, dass sich ziem­lich schnell der soge­nan­nte “Sucht­fak­tor” bemerk­bar macht. Dann ist Schlafen ohne Alko­hol über­haupt nicht mehr möglich und es stellt sich ein fataler Teufel­skreis mit ein­er chro­nis­chen Ein­schlaf­störung und Durch­schlaf­störun­gen nach Alko­hol ein.

Möcht­est du diesen Beitrag bew­erten?
Vie­len Dank für dein Feed­back!