Einschlafen in 60 Sekunden

Wahrscheinlich wirst du ziemlich überrascht sein, wenn du den Titel „Einschlafen in 60 Sekunden“ liest. Natürlich hört sich das für all diejenigen, die unter schweren Schlafstörungen leiden, erst einmal unglaublich an. Aber: einschlafen in 60 Sekunden funktioniert wirklich und ist ein gutes Hausmittel zum besser Schlafen.

Einschlafen in 60 Sekunden – ein vollmundiges Versprechen

Einschlafen in 60 Sekunden ist kein altes Hausmittel zum besser Schlafen. Vielmehr handelt handelt es sich bei dieser Übung um einen Griff aus der Trickkiste des US-Militärs.

Wahrscheinlich wird dir dieses Hausmittel zum besser Schlafen bei schweren und/oder chronischen Schlafstörungen auch nicht viel weiter helfen. Allerdings lohnt es sich, etwa bei einer Einschlafstörung, auf jeden Fall, diese Übung einmal auszuprobieren. Eine Zeitspanne von 60 Sekunden wird vermutlich auch nur bei den „Schnellschläfern“ ohne eine Schlafstörung wirken. Aber auch das sollte dich nicht abschrecken trotz einer Einschlafstörung oder Durchschlafstörungen auf dieses Hausmittel zum besser Schlafen zurück zu greifen.

Einschlafen in 60 Sekunden oder einschlafen in 2 Minuten?

Unter den Besser Schlafen Tipps basiert die Übung auf der Atemtechnik des Arztes Dr. Andrew Weil. Besser Einschlafen mit Atemtechnik ist für sich gesehen auch schon eine gute Methode zum besser Schlafen. Allerdings möchte ich die Atemtechnik noch mit anderen schlaffördernden Methoden kombiniert sehen.

Übrigens finden sich im Internet auch Artikel, die mit „Einschlafen in 2 Minuten“ überschrieben sind. „3,2,1=Meins“ hat hier allerdings nichts zu suchen und soll mal lieber in der Schublade bleiben, in die es gehört.

Schließlich geht es hier um ein Hausmittel zum besser Schlafen, das dir dabei helfen soll, schnell einzuschlafen. Da wäre ein Blick auf den Sekundenzeiger der Uhr eher kontraproduktiv weil er dich nur zusätzlich unter Druck setzt. Diesen Zeitdruck kannst du hier eben überhaupt nicht gebrauchen weil du beim „Einschlafen in 60 Sekunden“ loslassen sollst.

Letztendlich dient die Übung nur einem einzigen Zweck, nämlich einer tiefen Entspannung innerhalb kürzester Zeit.

Die Vorbereitung der Entspannungsübung

Um „Einschlafen in 60 Sekunden“ zu praktizieren solltest du dir eine angenehme und entspannende Atmosphäre schaffen. Dazu gehört ein wohltemperierter Raum und gedämpftes Licht. Störende Geräusche oder ein Smartphone am Bett haben hier nichts zu suchen. Auch solltest du dir vorher genügend Zeit nehmen um runter zu kommen und die Geschehnisse des vergangenen Tages hinter dir zu lassen.

Die Einschlafen in 60 Sekunden Methode funktioniert am besten, wenn du sie auf dem Rücken liegend praktizierst. Alternativ kannst du auch die Liegeposition wählen, die für dich am bequemsten ist.

Einschlafen in 60 Sekunden ist auch als „4-7-8 Methode“ bekannt

Jetzt geht es ab in die Praxis.

Während der gesamten Übung liegt deine Zungenspitze am Gaumen, knapp über den Schneidezähnen.

  • Als erstes atmest du durch deinen Mund aus. Das kann auch von einem entspannenden Atemgeräusch begleitet werden.
  • Danach schließt du deinen Mund und atmest durch die Nase ein, ganz langsam, und zählst dabei in Gedanken bis vier.
  • Dann wird der Atem angehalten und du zählst in Gedanken bis sieben.
  • Schließlich atmest du wieder vollständig durch deinen Mund aus und zählst bis acht.

Du kannst die 4-7-8 Methode jetzt wiederholen und wirst mit großer Wahrscheinlichkeit bemerken, dass du nach einiger Zeit bedeutend ruhiger wirst.

Unterstützend kannst du bei der 4-7-8 Methode auch noch deine Hände auf den Bauch legen und fühlen wie sich der Bauch beim Atmen hebt und senkt. Es ist absolut wichtig beim Einschlafen in 60 Sekunden ganz tief in den Bauch hinein zu atmen. Darauf müssen sich viele Menschen erst einmal richtig konzentrieren. Schließlich neigen wir eher dazu flach zu atmen.

Einschlafen in 60 Sekunden mit anderen Entspannungsmethoden kombinieren

Wahrscheinlich benötigst du erst einmal ein bisschen Übung um die 4-7-8 Methode erfolgreich zu praktizieren. Deshalb möchte ich sie noch mit einigen Besser Schlafen Tipps kombinieren.

Einschlafen in 60 Sekunden kann dir noch besser gelingen, wenn du dich gleichzeitig auf deinen Körper konzentrierst. Fühle erst einmal richtig in dich hinein. Ist dein Körper wirklich entspannt.

Beginne bei deinen Armen und lasse sie los. Du kannst jetzt unterstützend denken: „Mein rechter Arm ist schwer, bleischwer…“ Dieser Satz kommt aus dem autogenen Training und hat auch mir schon bei der Entspannung von Körper und Geist geholfen.

Mit ein bisschen Übung wird sich dein rechter Arm auch bald bleischwer und entspannt anfühlen.

Jetzt fühlst du in deinen linken Arm und denkst: „Mein linker Arm ist schwer, bleischwer…“

Danach widmest du dich deinem rechten Bein, deinem linken Bein, deinem Kopf… Begleitend zur 4-7-8 Methode hilft auch noch der Satz: „Mein Atem ist tief und regelmäßig.“

Selbstsuggestion ist zum Einschlafen in 60 Sekunden ein mächtiges Werkzeug.

In den Körper fühlen II

Oftmals bemerken wir überhaupt nicht, dass wir zwar im Bett liegen aber trotzdem immer noch vollkommen angespannt sind.

Ergänzend zu den Suggestionen aus dem Autogenen Training ist es beim Einschlafen in 60 Sekunden eine gute Übung einmal vollkommen neutral in den Körper hinein zu fühlen. Dabei kannst du mit deinem Gesicht beginnen. Sind wirklich alle Gesichtsmuskeln entspannt? Wenn das der Fall ist, dann wird dein Mund leicht geöffnet sein, die Stirn wird glatt sein und deine Wangen werden schlaff herunter hängen.

Auch der Bauch spielt etwa beim Thema „besser Einschlafen mit Meditation“ eine übergeordnete Rolle. In der Regel laufen wir alle den ganzen Tag über mit angespannten Bauchmuskeln durch die Gegend. Oftmals auch, damit die Lieblingshose nach einem „Schlemmertag“ trotzdem noch passt. Fühle einmal in deinen Bauch hinein. Ist er wirklich entspannt? Lege deine Hände auf den Bauch und fühle, wie er sich beim „Einschlafen in 60 Sekunden“ während des Atmens hebt und senkt.

Fazit zum Einschlafen in 60 Sekunden

„Einschlafen in 60 Sekunden“ ist ein vollmundiges Versprechen und auch ich möchte hier beim Thema besser Schlafen meinen Mund nicht zu voll nehmen. Sicherlich wird es viele Menschen geben, die mit dieser Entspannungsmethode nichts anfangen können. Dennoch denke ich, dass es auch einige Menschen mit Schlafproblemen wie einer Einschlafstörung oder Durchschlafstörungen geben wird, die sich hier angesprochen fühlen. Einschlafen in 60 Sekunden ist nun einmal ein gutes Hausmittel zum besser Schlafen.

Zum Einschlafen in 60 Sekunden ist sicherlich erst einmal ein bisschen Übung erforderlich. Aus eigener Erfahrung kann ich immer wieder den folgenden Satz zitieren: „Übung macht den Meister.“

Beim Einschlafen in 60 Sekunden lohnt sich die Übung auf jeden Fall. Die Methode kann übrigens auch tagsüber in einer entspannten Sitzhaltung praktiziert werden, etwa zum Runterkommen in der Mittagspause wenn der Chef mal wieder besonders nervt.

Möchtest du diesen Beitrag bewerten?
Vielen Dank für dein Feedback!
Bookmark the permalink.

Comments are closed.