Startseite » Hausmittel zum besser Schlafen bei einer Erkältung

Hausmittel zum besser Schlafen bei einer Erkältung

Haus­mit­tel zum bess­er Schlafen bei ein­er Erkäl­tung als Alter­na­tive für phar­mazeutis­che Pro­duk­te.

Du hast eine Schnupf­nase oder bist so richtig erkäl­tet und lei­dest unter ein­er Ein­schlaf­störung oder Durch­schlaf­störun­gen? Erfahre hier welche Haus­mit­tel zum bess­er Schlafen bei ein­er Erkäl­tung die wirk­sam­sten sind.

Hausmittel zum besser Schlafen bei einer Erkältung — Omas Tipps

Auch beim The­ma Haus­mit­tel und Erkäl­tung greifen wir auf die Erfahrung unser­er Großel­tern-Gen­er­a­tion zurück. Diese Gen­er­a­tion ver­fügt über ein geballtes Wis­sen über Haus­mit­tel zum bess­er Schlafen die teil­weise wirk­samer sind als die heute einge­set­zten phar­mazeutis­chen Pro­duk­te.

Haus­mit­tel zum bess­er Schlafen bei ein­er Erkäl­tung — das sind unsere Bess­er Schlafen Tipps:

  • 1. Tipp: Wenn du erkäl­tet bist, dann soll­test du unbe­d­ingt aus­re­ichend Flüs­sigkeit zu dir nehmen. Während der Erkäl­tungsphase benötigt dein Kör­p­er min­desten 2 Liter täglich und gerne mehr. Viel Trinken ist wichtig um die Schleimhäute feucht zu hal­ten damit sich dort keine Sekrete fest­set­zen kön­nen.

Ein sehr gutes Getränk als Haus­mit­tel zum bess­er Schlafen bei ein­er Erkäl­tung ist Tee. Als Teesorten wirken bei Erkäl­tungskrankheit­en Kamil­len­tee, Ing­w­er­tee und Sal­beit­ee beson­ders gut. Sie enthal­ten eine Menge wertvoller ätherisch­er Öle die desin­fizierend und vor dem Schlafen entspan­nend wirken. Denn ätherische Öle haben auch die Eigen­schaft die Schleimhäute zu abschwellen zu lassen und du wirst trotz ein­er ver­stopften Nase bess­er Dur­chat­men kön­nen. Siehe auch: Bess­er Ein­schlafen mit Tee

  • 2. Tipp: Auch Euka­lyp­tusöl wirkt Schnupfen- und Hus­ten­lösend. Dazu vor dem Schlafen das Öl ein­fach in den Brust­bere­ich und den Rück­en ein­massieren.
  • 3. Tipp: Bess­er Schlafen mit Honig. Honig ist eine natür­liche Wun­der­waffe, auch als Haus­mit­tel zum bess­er Schlafen bei ein­er Erkäl­tung. Wenn du erkäl­tet bist soll­test du den Honig aber nicht in Heißgetränke wie der heißen Milch mit Honig mis­chen. Wenn Honig erhitzt wird gehen näm­lich wertvolle Inhaltsstoffe ver­loren die du jet­zt für dich nutzen willst.

Honig pur wirkt desin­fizierend wie ein natür­lich­es Antibi­otikum, aus­gle­ichend und entspan­nend und stärkt dein geschwächt­es Immun­sys­tem. Ein Ess­löf­fel Honig pur vor dem Schlafenge­hen reicht übri­gens schon aus.

Hausmittel zum besser Schlafen bei einer Erkältung — weitere Tipps

  • 4. Tipp: Das Kamil­len­dampf­bad kann bei Erkäl­tungskrankheit­en wahre Wun­der bewirken. Durch ein Kamil­len­dampf­bad kön­nen die ätherischen Öle genau dort wirken wo sich die schw­er­sten Erkäl­tungssym­tome entwick­eln. Das sind die Nasen­schleimhaut und die Lunge.

Durch ein Kamil­len­dampf­bad kannst du bess­er Atmen und den Schleim in der Lunge lösen. Dazu 100 g Kamil­len­blüten in 2 Liter Wass­er 5 Minuten kochen, alter­na­tiv 50 g Kamil­len­tee­beu­tel in 1 Liter Wass­er. Das Ganze 5 Minuten ziehen lassen und fer­tig ist dein selb­st­gemacht­es Haus­mit­tel zum bess­er Schlafen bei ein­er Erkäl­tung. Dann bedeckst du deinen Kopf mit einem Hand­tuch, beugst dich über eine Schüs­sel mit dem Sud und atmest den Dampf ganz tief durch die Nase ein.

  • 5.Tipp: Als Bestandteil ein­er aus­ge­wo­ge­nen Ernährung kann dir als Haus­mit­tel zum bess­er Schlafen bei ein­er Erkäl­tung Hüh­n­er­suppe helfen. Auch der Dampf ein­er heißen Hüh­n­er­suppe wirkt auf die Schleimhäute abschwellend. Zudem sind in ein­er Hüh­n­er­suppe beson­dere Eiweißverbindun­gen enthal­ten die das Immun­sys­tem stärken.

Ein heißes Bad und Nasenspray als Hausmittel zum besser Schlafen bei einer Erkältung

  • 6. Tipp: Auch ein heißes Bad ist ein gutes Haus­mit­tel bei ein­er Erkäl­tung. Ein heißes Bad kann das Immun­sys­tem stärken. Wenn du dem Bade­wass­er etwas Laven­del hinzufügst dann kannst du damit den Entspan­nungs­fak­tor steigern. Du kannst dir auch ein fer­tig gemis­cht­es Erkäl­tungs­bad besor­gen und es in das Bade­wass­er mis­chen.

Während des Badens atmest du wie bei einem Dampf­bad auch erkäl­tungslösende Dämpfe ein. Durch eine erhöhte Durch­blu­tung wer­den die Immun­zellen bess­er zum Erkäl­tung­sh­erd trans­portiert. Zwis­chen einem heißen Bad und dem Schlafenge­hen soll­test du aber genü­gend Zeit haben um dich zu entspan­nen und noch etwas zu chillen. Ein heißes Bad regt schließlich auch den Kreis­lauf an.

  • 7. Tipp: Nasen­spray als Haus­mit­tel zum bess­er Schlafen bei ein­er Erkäl­tung macht die Nase frei und desin­fiziert. Du kannst dir ein fer­tiges Nasen­spray kaufen oder dir dein eigenes Nasen­spray mis­chen. Im Nasen­spray wirkt als Haus­mit­tel zum bess­er Schlafen bei ein­er Erkäl­tung Meer­salz oder eine nor­male Kochsal­zlö­sung.

Die Zubere­itung eines Nasen­sprays gegen Erkäl­tun­gen ist sim­pel. Dazu kochst du 1 Liter Wass­er 5 Minuten lang. Dann nimmst du den Topf vom Herd und fügst dem Wass­er 2 Teelöf­fel Salz (am besten Meer­salz) hinzu. Gut umrühren, kalt wer­den lassen — fer­tig!

Schwitzen, die Zwiebel und der Schlaf

  • 8. Tipp: Schwitzen ist ein gutes Haus­mit­tel zum bess­er Schlafen bei ein­er Erkäl­tung. Fieber ist kein angenehmer Zus­tand aber die Evo­lu­tion hat das Fieber nicht ohne guten Grund erfun­den. Durch das Schwitzen kann der Kör­p­er Viren und Bak­te­rien bess­er auss­chei­den. Soll­test du durch deine Erkäl­tungskrankheit sowieso schon unter Fieber lei­den, dann kommt dieses Haus­mit­tel zum bess­er Schlafen bei ein­er Erkäl­tung für dich aber keines­falls in Frage. Dann ist es näm­lich höch­ste Zeit für einen Arztbe­such.

Bei Erkäl­tun­gen ohne Fieber kannst du deinem Kör­p­er durch eine eigene Schwitzkur helfen die lästi­gen Bak­te­rien schneller los zu wer­den. Dazu besorgst du dir Hol­un­derblüten, Kamil­len­blüten und Lin­den­blüten. Diese Kräuter dann mis­chen und ca. 5 Teelöf­fel davon mit einem hal­ben Liter kochen­dem Wass­er über­brühen. Das ganze dann so lange ziehen lassen bis eine angenehme heiße Trink­tem­per­atur erre­icht ist.

Wenn du 2 Tassen davon trinkst und dich danach unter eine warme Bettdecke kuschelst wirst du erleben wie du mit deinem Haus­mit­tel zum bess­er Schlafen bei ein­er Erkäl­tung schnell schwitzen kannst. Um den erhöht­en Flüs­sigkeits­be­darf durch das Schwitzen wieder auszu­gle­ichen soll­test du aber unbe­d­ingt Tipp 1 zum The­ma “Haus­mit­tel zum bess­er Schlafen bei ein­er Erkäl­tung” befol­gen: Viel trinken!

  • 9. Tipp: Als gutes Haus­mit­tel zum bess­er Schlafen bei ein­er Erkäl­tung wollen wir noch die Zwiebel erwäh­nen. Zwiebel­geruch ist nicht jed­er­manns Sache aber die Zwiebel kann dir bei dein­er Erkäl­tungskrankheit gut gegen Schlaf­störun­gen und Durch­schlaf­störun­gen helfen. Mit ein­er in Scheiben geschnit­te­nen Zwiebel auf einem Teller direkt neben dem Bett kannst du nachts bess­er dur­chat­men. Auch Zwiebel­geruch hat auf die Schleimhäute eine abschwellende Wirkung. Sie ist beson­ders wichtig damit du trotz dein­er Erkäl­tung bess­er Schlafen kannst.
  • 10. Tipp: das wichtig­ste Haus­mit­tel zum bess­er Schlafen bei ein­er Erkäl­tung ist das Schlafen. Dein Kör­p­er ist jet­zt geschwächt und ver­langt nach Ruhe. Gönne dir möglichst viele Ruhep­hasen und Schlaf um schneller wieder gesund zu wer­den. Bess­er Schlafen durch Sport ist jet­zt auch tabu weil Sport deinen geschwächt­en Kreis­lauf bei dein­er Erkäl­tungskrankheit extrem belas­ten würde.

Hausmittel zum besser Schlafen bei einer Erkältung — Fazit

Alle Haus­mit­tel zum bess­er Schlafen bei ein­er Erkäl­tung sind gute Alter­na­tiv­en um bei ein­er Erkäl­tung schnell wieder gesund zu wer­den. Soll­ten dir die Haus­mit­tel zum bess­er Schlafen bei ein­er Erkäl­tung aber nicht helfen ist es rat­sam auf andere Erkäl­tungsmedika­mente zurück zu greifen. Spätestens dann wenn deine Erkäl­tungserkrankung von Fieber begleit­et wird soll­test du aber einen Arzt auf­suchen.

Wir hof­fen, dass du mit unseren Tipps trotz dein­er Erkäl­tung bess­er schlafen kannst und schnell wieder gesund wirst.

Möcht­est du diesen Beitrag bew­erten?
Vie­len Dank für dein Feed­back!