Startseite » Besser Schlafen – Tipps:

Besser Schlafen – Tipps:

Entdecke hier deine ersten besser Schlafen Tipps

Du willst:

  • endlich wieder erhol­sam schlafen.
  • Ein­schlaf­störun­gen oder Durch­schlaf­störun­gen ins Nir­vana schick­en.
  • den ver­gan­genen Tag abschließen.
  • bess­er Schlafen Tipps um das Kopfki­no abschal­ten, schnell ein­schlafen und fit in den neuen Tag starten.
  • raus aus dem Tagestief und endlich rein in ein Tageshoch.
  • deinen eige­nen Schlafrhyth­mus find­en.
  • länger schlafen in dein­er eige­nen Wohlfüh­lat­moshäre.
  • dich endlich wieder richtig auf das Schlafen freuen.
  • keine Angst mehr vor den “kleinen Teufelchen” haben, die unter deinem Kopfkissen schlum­mern. 
  • tief durch­schlafen und der Unruhe in der Nacht endlich ein Schnip­pchen schla­gen.

Davon kön­nen viele Men­schen mit Schlaf­störun­gen nur träu­men — deswe­gen unsere bess­er Schlafen Tipps.

Besser Schlafen Tipps 1: Das Schlafzimmer

Gehen wir mal davon aus, dass du nicht zu den Men­schen gehörst, die die meiste Zeit in ihrem Leben vor dem Fernse­her ver­brin­gen. Dann ist der am meis­ten genutzte Raum das Schlafz­im­mer. Das Schlafz­im­mer ist der wichtig­ste Raum in deinem Leben. Das The­ma “Schlafz­im­mer” gehört zu den wichtig­sten bess­er Schlafen Tipps. Hier soll­test du investieren um dir eine angenehme Schlafat­mo­sphäre zu schaf­fen. Nur so kannst du aus der Hölle der Schlaflosigkeit her­auskom­men und dir deine eigene “Höh­le” zum Schlafen bauen.

Wenn du dich dann schon vor dem zu Bett gehen auf dein Schlafz­im­mer freust, dann wirst du defin­i­tiv bess­er ein­schlafen und durch­schlafen. Die schicke Design­erküche kannst du dir später kaufen wenn dein Schlafz­im­mer zum Wohlfüh­lz­im­mer gewor­den ist. Da kannst du dann richtig abschal­ten, den Tagesstress hin­ter dir lassen und richtig gut schlafen.

Besser Schlafen Tipps 2: richtig abschalten lernen und besser schlafen

Lei­dest du unter Schlaf­störun­gen durch die “Gedanken­spi­rale”? Wenn Gedanken oder Prob­leme end­los in deinem Kopf kreisen und du ein­fach nicht zur Ruhe kommst. Das ewige Kopfki­no will ein­fach nicht aufhören. Auch hier gibt es bess­er Schlafen Tipps um die Gedanken ein­fach los zu lassen und bess­er einzuschlafen.

Mit welchen bess­er Schlafen Tipps kannst du aber alle diese Gedanken abstellen und bess­er ein­schlafen?

Du musst nicht unbe­d­ingt Schäfchen zählen. Lese ein­fach noch ein biss­chen in einem guten Buch um dich abzu­lenken benutze ein Hör­buch oder ruhige Musik um zu entspan­nen. Gute bess­er Schlafen Tipps zum Entspan­nen sind auch Tech­niken wie Auto­genes Train­ing oder Pro­gres­sive Muske­lentspan­nung. Sie sind wie geschaf­fen um schnell ein­schlafen zu kön­nen.

Du kannst bess­er zur Ruhe kom­men wenn du neg­a­tive Gedanken loslässt und nicht an die ToDo-Liste für den näch­sten Tag denkst. Unsere bess­er Schlafen Tipps: mache aus neg­a­tiv­en Gedanken pos­i­tive. Denk doch ein­fach mal darüber nach welche tollen Dinge du am ver­gan­genen Tag geschafft hast. Und gib vor allem den Gedanken an das Schlafen keinen Raum. Ger­ade diese Gedanken brin­gen dich dann immer wieder zu dein­er Schlaflosigkeit zurück. Ein guter Tipp zum Abschal­ten vor dem Schlafen kann im übri­gen auch der gemein­same Sex sein.

Besser Schlafen Tipps 3: Schlafkiller Computer oder Fernseher

Viele Men­schen kön­nen gut vor dem Fernse­her ein­schlafen. Dann liegt das vielle­icht am lang­weili­gen Pro­gramm. Com­put­er oder Fernse­her gehören aber nicht ins Schlafz­im­mer, beson­ders nicht kurz vor den Ein­schlafen. Sie pro­duzieren einen erhöht­en Anteil an kaltem blauen Licht, dass die Pro­duk­tion des Schlafhor­mons Mela­tonin ver­hin­dert. In der Regel braucht das Gehirn nach dem Fernse­hen oder Com­put­ern min­destens eine Stunde Pause. Dann kann es wieder genü­gend Mela­tonin pro­duzieren.

Gedämpftes warmes Licht kann eher einen guten schlaf­fördern­den Effekt haben. Ein Arbeit­splatz im Schlafz­im­mer gehört zu den Schlafkillern wenn du die Gedanken an die Arbeit mit unter die Bettdecke nimmst.

Besser Schlafen Tipps 4: Folge deinem eigenen Schlafrhythmus

Ver­suche nicht früher als gewohnt ins Bett zu gehen weil du Angst hast nicht genug Schlaf zu bekom­men. Am besten schlafen wirst du dann, wenn du jeden Tag zu dein­er gewohn­ten Zeit ins Bett gehst und auch zu dein­er gewohn­ten Zeit wieder auf­stehst. Folge deinem eige­nen Schlafrhyth­mus, wenn möglich an jeden Tag.

Besser Schlafen Tipps 5: eine gesunde Ernährung und das “Betthupferl”

Eine üppige Mahlzeit kann zwar müde machen, ist aber vor dem Schlafen tabu. Wir sind nicht fähig Nahrung zu ver­dauen und gle­ichzeit­ig gut zu schlafen. Das soge­nan­nte “Bet­thupferl” ist O.K. Haus­mit­tel wie eine Tasse Milch oder Kakao oder ein Stück Schoko­lade vor dem zu Bett gehen sind gute bess­er Schlafen Tipps. Das “Bet­thupferl” wirkt ger­ade bei ein­er Ein­schlaf­störung enorm schlaf­fördernd. Nicht nur weil sich die Mela­ton­in­pro­duk­tion steigert (Mela­tonin ist ein wichtiges Schlafhor­mon), sie sind auch ein gutes Rit­u­al vor dem Ein­schlafen an das man sich schnell gewöh­nen kann.

Besser Schlafen Tipps 6: der Partner oder die Partnerin

Wenn du dir das Bett mit einem geliebten Men­schen teilst musst du nicht unbe­d­ingt wegen ein­er Beziehungskrise auf der Couch über­nacht­en.

Auch hier gibt es einfache besser Schlafen Tipps:

  • Bess­er Schlafen Tipps — Schlafen mit dem Part­ner: Aus eins mach zwei

Statt gemein­sam auf ein­er Matratze zu schlafen ist es bess­er in 2 Matratzen zu investieren. Achte auf den indi­vidu­ellen Liegekom­fort. Es gibt Men­schen, die lieber auf ein­er härteren Matratze schlafen als auf ein­er weichen. Am besten sind Matratzen, die sich opti­mal an die Schlaf­bedürfnisse anpassen. Getren­nte Matratzen sind sin­nvolle bess­er Schlafen Tipps zum bess­er Schlafen zu Zweit weil es keinen “Schaukel­ef­fekt” mehr gibt, der sich auf deine Bett­seite überträgt wenn sich dein Part­ner schlaf­los auf der Matratze wälzen sollte.

  • Bess­er Schlafen Tipps — Schlafen mit dem Part­ner: Aus eins mach zwei

Klar ist es toll gemein­sam unter ein­er Bettdecke zu kuscheln. Wenn der Andere aber ständig an der gemein­samen Bettdecke zieht um die richtige Schlaf­po­si­tion zu find­en dann wird es auch für dich schw­er endlich mal zur Ruhe zu kom­men. Auch zwei getren­nte Bettdeck­en lassen sich leicht zu ein­er machen. Sie wer­den es dir aber ein­fach­er machen bess­er zu schlafen.

  • Bess­er Schlafen Tipps — bess­er Schlafen mit dem Part­ner: Das richtige Kopfkissen

Auch bei der Wahl des Kopfkissens soll­test du auf deine eige­nen Schlaf­bedürfnisse acht­en. Es gibt Kopfkissen in ver­schiede­nen Härte­graden und für die unter­schiedlich­sten Schlaf­bedürfnisse. Der Eine schläft lieber auf dem Rück­en, andere liegen lieber auf der Seite. Spezielle Seit­en­schläfer­kissen kön­nen den Schlafkom­fort erhöhen. Bess­er Schlafen Tipps zum Kopfkissen: im Han­del sind Kissen für fast alle indi­vidu­ellen Schlaf­bedürfnisse erhältlich, vom Wasserkissen bis zum Nack­en­stützkissen.

Schnar­chen kommt in jed­er zweit­en Ehe vor. Die Dunkelz­if­fer ist hoch. Auch ein Part­ner, der mit den Zäh­nen knirscht kann einen um den Schlaf brin­gen. Du musst dann nicht unbe­d­ingt gle­ich auf getren­nte Schlafz­im­mer beste­hen. Mein bess­er Schlafen Tipp in diesem Fall: wenn du die Geräusche nicht “über­hören” kannst, dann ver­suche es doch mal mit Ohrstöpseln. Die gibt es mit­tler­weile in den ver­schieden­sten Aus­führun­gen. Sie helfen störende Geräusche beim Schlafen auszublenden.

Diese ein­fachen bess­er Schlafen Tipps haben schon so manche Beziehung gerettet.

Besser Schlafen Tipps 7: Die richtige Raumtemperatur und frische Luft

Im Schlafz­im­mer sollte es nicht zu warm sein. Die beste Schlaftem­per­atur liegt zwis­chen 16 und 18°C. Und noch ein bess­er Schlafen Tipp: wichtig ist auch frische Luft. Mache das Fen­ster vor dem Schlafenge­hen eine Vier­tel­stunde lang richtig weit auf. Das reicht um genü­gend frische Luft here­in zu lassen und wirkt eben­falls pos­i­tiv auf einen erhol­samen Schlaf.

Faz­it: Wenn du in dieser Check­liste unter den bess­er Schlafen Tipps einen oder vielle­icht auch mehrere Tpps für dich ent­deckt hast, dann bist du schon einen entschei­den­den Schritt weit­er zu deinem Ziel: Endlich wieder gut schlafen.

Möcht­est du diesen Beitrag bew­erten?
Vie­len Dank für dein Feed­back!