Besser schlafen mit Tabletten

Besser Schlafen mit Tabletten – eine Alternative?

Du hast dir eine angenehme Schlafatmosphäre geschaffen, vielleicht ein bisschen gelesen oder chillige Musik gehört. Trotzdem kannst du einfach nicht einschlafen. Könnte dir jetzt irgendeine Schlaftablette helfen um einschlafen zu können? Zum besser Schlafen mit Tabletten gibt es auf dem Markt eine Unzahl von verschreibungspflichtigen und frei erhältlichen Medikamenten gegen Schlafstörungen.

Vielleicht hast du schon mit deinem Arzt über deine Schlafprobleme gesprochen und er hat seinen Rezeptblock gezückt und dir irgendwelche Tabletten gegen deine Schlafstörungen aufgeschrieben .

Vielleicht nimmst du auch schon regelmäßig Tabletten vor dem Schlafen und hast das Gefühl, dass deine Schlafprobleme endlich gelöst sind.

Das bringt uns zurück zum Kernthema dieses Artikels: Welche Tabletten zum besser schlafen?

Gibt es Tabletten die dir auf Dauer bei Schlafproblemen helfen? Ja die gibt es wirklich. Aber die wenigsten Tabletten sind eine Dauerlösung für Schlafpstörungen. Fast alle chemischen Schlaftabletten machen auf Dauer eingenommen, abhängig – und können dann sogar die Schlafprobleme noch verschlimmern.

Wenn du unter einer akuten Phase von Schlafstörungen leidest, verursacht durch aktuelle Probleme wie

  • erhöhter familiärer Stress
  • erhöhter beruflicher Stress
  • Ärger
  • Schmerzen durch eine Krankheit

oder du gerade mit irgend einer anderen Krisensituation fertig werden musst, dann können dir Tabletten kurzfristig helfen um schlafen zu können. Die Betonung liegt beim besser Schlafen mit Tabletten aber auf kurzfristig. Damit ist gemeint, dass Schlaftabletten nur dann das Mittel der Wahl zum Einschlafen sind wenn ein Ende der Ursache deiner Probleme absehbar ist.

Schlaftabletten in einer Krisensituation

Fast alle Tabletten, die als Schlaftabletten verordnet werden, gehören in die Arzneimittelkategorie „Psychopharmaka“. Und da liegt das entscheidende Problem beim besser Schlafen mit Tabletten: Zuerst hat man das Gefühl, dass Schlaftabletten die Lösung der Schlafproblematik sind. Spätestens nach vier bis acht Wochen stellen sich aber bei allen Tabletten zum Schlafen unerwünschte Nebenwirkungen ein:

  1. Ohne Einnahme der Tabletten wirst du überhaupt nicht mehr einschlafen können.
  2. Vermutlich wird sich im Laufe der Zeit die Dosis der Schlaftabletten die du benötigst erhöhen.
  3. Der Schlaf ist nicht mehr erholsam weil die natürlichen Schlafphasen verhindert werden.

Besser Schlafen mit Tabletten ist ein heikles Thema

Alle Psychopharmaka machen schon nach kurzer Zeit abhängig. Das ist die größte Gefahr wenn du Schlaftabletten nimmst. Spätestens nach acht Wochen sollten die Schlaftabletten abgesetzt werden. Dabei sollte man langsam die Dosis der Tabletten verringern. Wenn du Schlaftabletten von heute auf morgen absetzt treten in den meisten Fällen starke Entzugserscheinungen auf.

Der Körper gewöhnt sich eben recht schnell an die Tablette vor dem Schlafengehen, der gleiche Effekt wie bei Alkohol zum besser schlafen. Wenn dir das Medikament plötzlich fehlt, wirst du überhaupt nicht mehr einschlafen können. Deine Nacht wird zur Hölle weil dich ständige Unruhezustände nicht mehr schlafen lassen. Besser Schlafen mit Tabbletten auf chemischer Basis ist nun mal nicht die Lösung um dauerhaft besser einschlafen zu können.

Besser Schlafen mit Tabletten auf natürlicher Basis

Ein weiser Mensch hat einmal gesagt: „Wenn du trotz deiner Schlafprobleme besser schlafen willst, dann lass die Tabletten weg und frage die Großmütter.“ Was heißt das? In unserer Großmutter-Generation gab es noch keine chemischen Schlaftabletten. Diese Generation verfügt aber über ein umfassendes Wissen über natürliche Hausmittel zum besser Schlafen. Das sind gute Besser Schlafen Tipps und sie sind im Gegensatz zu Tabletten oder Alkohol zum besser Schlafen nahezu frei von Nebenwirkungen.

Dazu gehören auch Schlaftees oder Extrakte aus den Heilpflanzen:

  • Baldrian
  • Hopfen
  • Melisse
  • Passionsblume
  • Lavendel

Die alternative Medizin hat sich längst dem Wissen über die schlaffördernde Wirkung dieser Heilpflanzen angenommen. Auf dem Arzneimittelmarkt ist mittlerweile eine Menge von Präparaten erhältlich, die auf Dauer das geeignete Mittel für einen gesunden Schlaf sein können. Früher musste man sich noch selber Teemischungen aus diesen Pflanzen zubereiten. Diese schlaffördernden Teemischungen sind aber heute fix und fertig zu bekommen und müssen lediglich mit heißem Wasser aufgebrüht vor dem Schlafen getrunken werden.

Besser Schlafen mit Tabletten die auf natürlichen Wirkstoffen basieren

Das ist aber nicht alles: Wenn du kein Fan von schlaffördernden Tees bist, dann hast du ebenfalls die Möglichkeit auf Tabletten mit diesen natürlichen Schlafmitteln zurück zu greifen um dauerhaft besser schlafen zu können. Viele Tabletten haben zudem den Vorteil, dass sie die schlaffördernden Wirkstoffe kombiniert und in erhöhter Konzentration enthalten. Und wirklich: gravierende Nebenwirkungen oder aber Abhängigkeit sind beim besser Schlafen mit Tabletten bei naturlichen Wirkstoffen ein Fremdwort. Sie gehören zu den ultimativen Tipps zum besser Schlafen und gesünder schlafen zu können.

Für alle Arten von Tabletten zum Schlafen gilt übrigens, dass sie in der Regel eine Stunde vor dem Schlafen gehen eingenommen werden sollten. Fast alle Schlaftabletten brauchen diese Vorlaufzeit um ihre volle schlaffördernde Wirkung zu erreichen.

Besser Schlafen mit Tabletten – Tabletten die den Schlaf beeinträchtigen

Diese Tabletten gibt es auch. Gerade Antidepressiva, die auch gerne gegen Schlafstörungen verschrieben werden, haben nicht nur den Effekt dich zunächst besser schlafen zu lassen. Neben einem starken Suchteffekt können sich auch hier schon nach kurzer Zeit extreme Nebenwirkungen einstellen, zu denen – man höre und staune – auch Schlafstörungen gehören. Auch einige Tabletten gegen Bluthochdruck (Betablocker) stehen im Verdacht als Nebenwirkung eine Einschlafstörung oder Durchschlafstörungen zu erzeugen. Selbst Verhütungsmittel oder Cortison können die Ursache für nächtliche Unruhe und Schlaflosigkeit sein.

Besser Schlafen mit Tabletten – das Gespräch mit einem Fachmann suchen

Genauso wie beim Thema: „Besser Schlafen mit Tabletten – welche Schlafmittel sind sinnvoll?“ gehört auch das Thema: „Welche Tabletten hindern mich beim Schlafen?“ in ein Gespräch mit einem Fachmann, nämlich dem „Arzt deines Vertrauens“. Da sind wir wieder beim Zücken des Rezeptblocks und der schnellen Verordnung von irgendwelchen Tabletten zum Schlafen. Wenn dein Doktor zu dieser Gruppe von Ärzten gehört, dann solltest du dir ganz fix einen neuen suchen. Solche Ärzte sind nicht geeignet, dich mit ihren Tabletten auf Dauer besser schlafen zu lassen.

Du brauchst einen Arzt, der sich die Zeit nimmt alle möglichen Ursachen deiner Schlafprobleme abzuklären. Sind es etwa Medikamente die du wegen eines anderen Problems verordnet bekommen hast, die als Ursache deiner Schlafprobleme in Frage kommen? Oft genügt es zum besser Schlafen mit Tabletten diese Medikamente zu einem anderen Zeitpunkt einzunehmen um besser einschlafen zu können.

Leider ist in der Welt der medizinischen Versorgung hierzulande die Zahl der Ärzte, die sich wirklich Zeit nehmen (können) um beim Thema „besser Schlafen mit Tabletten“ umfassend zu beraten, verschwindend gering geworden.

Bei der Lösung deiner Schlafprobleme kann dir auch eine Internetrecherche helfen. Wenn das Motto: „zu Risiken und Nebenwirkungen fragen sie ihren Arzt oder Apotheker“ nicht funktioniert, dann kann man im „www“ oft Nebenwirkungen von Schlaftabletten heraus finden, die nicht einmal auf dem Beipackzettel stehen. Den Beipackzettel- seien wir mal ehrlich – liest eh kein Mensch vollständig durch, auch weil es manchmal ohne Medizinstudium unmöglich ist ihn zu verstehen.

Möchtest du diesen Beitrag bewerten?
Vielen Dank für dein Feedback!
Bookmark the permalink.

Comments are closed.